Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen

(copy 1)

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Klimaschutz:

Global denken und handeln

Klimaschutz ist keine regionale Angelegenheit, sondern eine Frage der globalen Balance. Um auf globaler Ebene etwas für den Klimaschutz zu tun, sollten neue umweltschonende Technologien nicht nur in modernen Industriestaaten, sondern auch in Entwicklungs- und Schwellenländern, wie  z. B. im Sudan, zum Einsatz kommen. In Darfur werden 15.000 Haushalte mit emissionsarmen Flüssiggas-
kochern ausgestattet. Dadurch soll neben der Energieknappheit auch das ernstzunehmende Gesundheitsrisiko der Bewohner verringert werden. Viele betroffene Familien wenden traditionelle Kochmethoden wie das Kochen über offenem Feuer an. Feuerholz und Holzkohle setzen immense Mengen an Partikeln, Kohlenstoffmonoxid und anderen Schadstoffen frei.
Der Weltgesundheitsorganisation zufolge ist ein anhaltender Kontakt mit Rauch aus natürlichen Brennstoffen, der zu akuten Atemwegserkrankungen und anderen Beschwerden bei Kindern führen kann, ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko. Durch das Flüssiggaskocher-Projekt des Klimaschutzunternehmens EcoAct soll der schädliche Einfluss auf die Umwelt und Gesundheit nun wesentlich verringert werden. Mit diesen Flüssiggaskochern werden ca. 50.000 Tonnen CO2 jedes Jahr eingespart.

SCHARR unterstützt dieses Projekt seit 2015 und trägt damit zur Reduktion von Treibhausgasen sowie zur Verbesserung der Gesundheit von 15.000 Haushalten in Darfur bei. Seit 2018 ist SCHARR alleiniger Partner und Unterstützer des Projektes.